Privat-Rechtsschutz

Recht haben heißt nicht automatisch auch Recht bekommen. Oft ist die Durchsetzung der eigenen Ansprüche im Streitfall nicht ohne die Hilfe eines Anwalts möglich. Mit einer Rechtsschutzversicherung kann das finanzielle Risiko eines Rechtsstreits deutlich gemindert werden. Kommt es zu einem Streitfall, übernimmt die Rechtsschutzversicherung nach Deckungszusage die Kosten für den gewählten Anwalt und die meisten weiteren anfallenden Kosten wie Gerichtsgebühren, Aufwandsentschädigungen für Zeugen oder Gutachterkosten.

Eine Rechtsschutzversicherung bietet grundsätzlich niemals einen vollen Rechtsschutz für alle Bereiche des privaten und beruflichen Lebens. So lassen sich bestimmte Rechtsstreitigkeiten, wie  z.B. Erbstreitigkeiten, Streit über Unterhaltszahlungen und die meisten Streitigkeiten im privaten Baurecht nicht mitversichern.

Dennoch können viele Lebensbereiche abgesichert werden. Besonders interessant ist die Absicherung im beruflichen Bereich. Wer gegen seine Kündigung vorgehen möchte und den Arbeitgeber verklagt, trägt in der ersten Instanz immer seine eigenen Anwaltskosten, unabhängig vom Ausgang des Verfahrens. Mit einer Rechtsschutzversicherung inklusive Arbeitsrechtsschutz lassen sichdiese Kostenjedoch minimieren.

Die verschiedenen Bereiche der Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherung ist modular aufgebaut. Es gibt je nach Anbieter verschiedene Bausteine, die in den Versicherungsschutz eingeschlossen werden können. Je nach Bedarf können Versicherte einzelne Bausteine in den Rechtsschutz mit einschließen und den Versicherungsschutz so individuell gestalten.

Verkehrsrechtsschutz

Mit dem Verkehrsrechtsschutz sind Auseinandersetzungen rund um das eigene Fahrzeug und die Teilnahme am Straßenverkehr versichert. Auch bei der unberechtigten Zustellung von Bußgeldern greift der Rechtsschutz und vertritt die Interessen seiner Mandanten vor Gericht. Über den Verkehrsrechtsschutz lassen sich alle Familienmitglieder gleichzeitig absichern.

Berufsrechtsschutz

Der Berufsrechtsschutz schützt bei einem Rechtsstreit mit dem Arbeitgeber. Dazu zählen beispielsweise eine ungerechtfertigte Kündigung oder Streitigkeiten bei der Lohnzahlung. Dieser kann nur zusammen mit dem Privatrechtsschutz abgeschlossen werden.

Privatrechtsschutz

Der Privatrechtsschutz ist ein weiterer Baustein der Rechtsschutzversicherung. Bei Abschluss einer Privat-Rechtsschutzversicherung genießt Ihr Kunde Versicherungsschutz bei allen Streitigkeiten rund um viele Verträge im privaten Leben. In diesem Bereich erfolgen die meisten Schadensfälle bei einer Rechtsschutz-Police.

Rechtsschutz bei Immobilien

Die Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutzversicherung, der Miet- und der Vermieterrechtsschutz zahlen bei Streitfällen mit dem Vermieter einer Wohnung oder den Nachbarn des Eigenheims.

Spezial-Straf-Rechtsschutzversicherung

Je nach Versicherer kann außerdem auch eine Spezial-Straf-Rechtsschutzversicherung in den Versicherungsschutz eingeschlossen werden. Diese übernimmt die Kosten für einen Anwalt auch dann, wenn dem Versicherungsnehmer ein vorsätzliches Vergehen vorgeworfen wird (zum Beispiel Beleidigung). In der gewöhnlichen Rechtsschutzversicherung ist diese Leistung nicht enthalten. Bei einigen Anbietern gibt es darüber hinaus noch weitere Bausteine, die sich vereinbaren lassen und andere Zusatzleistungen enthalten.