Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung sichert die Hinterbliebenen im Todesfall ab. Neben der Versicherungssumme spielt das Eintrittsalter, die Laufzeit und in den meisten Fällen der Raucherstatus eine entscheidende Rolle für die Beitragsberechnung. Die Risikolebensversicherung dient primär zur Hinterbliebenenabsicherung, sehr oft aber auch zur Absicherung von Bankdarlehen.

Im Rahmen der Risikoprüfung einer Risikolebensversicherung sind immer Gesundheitsangaben erforderlich. Ab bestimmten Summen reicht eine Selbstauskunft des Antragstellers nicht mehr aus und es wird eine ärztliche Untersuchung erforderlich. Alternativ zur Todesfallabsicherung kann auch ohne eine Gesundheitsprüfung eine Sterbegeldversicherung abgeschlossen werden – hierbei sind jedoch Wartezeiten zu berücksichtigen.