Vermögenswirksame Leistungen

Arbeitnehmer sollen durch ihren Arbeitgeber in Form von vermögenswirksamen Leistungen (auch als VL oder VWL bekannt) beim Kapitalaufbau unterstützt werden. Vom Arbeitgeber werden bis zu 40 Euro pro Monat für den Vermögensaufbau bezuschusst. Obwohl VL in vielen Berufen im Tarifvertrag garantiert werden, handelt es sich grundsätzlich um freiwillige Leistungen des Arbeitgebers.

Ihre Kunden können ihre VL in neue, z.B. vermögenswirksame LV-Verträge oder auch bereits bestehende Verträge einzahlen: dies betrifft laufende Baufinanzierungen, bestehende Bausparverträge, über Banksparpläne bis hin zu einem Aktienfondssparplan.  Für die letzten beiden Sparpläne ist jedoch sicherzustellen, dass diese für VL-Sparen geeignet sind.

Ihr Kunde schließt einen VL-Vertrag ab und legt die Bestätigung über den Abschluss seinem Arbeitgeber vor. Der zugesagte Betrag wird dann vom Arbeitgeber in den Vertrag eingezahlt.

VL-Verträge laufen mit Ausnahme von LV-Verträgen im Normalfall sieben Jahre, wovon sechs Jahre davon als Einzahlungsjahre gelten und das letzte Jahr als Ruhejahr vorgesehen ist. Sie können somit bereits nach dem sechsten Jahr einen neuen VL-Vertrag abschließen, während der alte Vertrag das siebte Vertragsjahr über ruht. Bei Bausparverträgen müssen volle sieben Jahre lang Beiträge entrichtet werden.